Der Schweizer Immobilienmarkt erstreckt sich über die gesamte Schweiz mit ihren Besonderheiten. Deswegen sind die Preise der Immobilien schwer zu schätzen. Es kommt sehr darauf an, in welchem Gebiet diese Immobilie liegt. Dann gibt es weitere Parameter, die den Wert einer Immobilie wesentlich beeinflussen. Die Frage, ob es sich bei dem Objekt um ein Haus oder um eine Wohnung handelt. Darüber hinaus muss der Zustand von einem Sachverständigen geschätzt werden. Der Preis pro Quadratmeter für ein Grundstück liegt an der Tatsache, ob es sich um ein Bau- oder Ackerland handelt. Zusätzlich spielen Angebot und Nachfrage eine wesentliche Rolle.

Unkompliziert den Preis pro Quadratmeter einer Liegenschaft online berechnen

Wer eine komplette Liegenschaft schätzen möchte, sollte objektive Kriterien heranziehen. Denn subjektive Befindlichkeiten werden leider nicht berücksichtigt. Wichtig ist die Lage dieser Liegenschaft. Je nach Immobilie ist die Infrastruktur entscheidend. Eine Anbindung an eine Autobahn kann für gewerbliche Immobilien wichtig sein, für private Liegenschaften ein Nachteil. Ebenso die Tatsache, ob sich Schulen und Kinderbetreuungsstätten in unmittelbarer Nähe befinden, kann eine Auswirkung auf den Preis der Liegenschaft haben.

Zusätzlich gibt es weitere Kriterien. Handelt es sich um ein Grundstück oder um ein bebautes Grundstück. Die Preise für Immobilien sind weiters davon abhängig, ob dieses bebaute Grundstück eine gewerbliche Immobilie ist oder ein Privathaus. Weiters ist bei einem Haus der Preis für die Immobilie von weiteren Faktoren abhängig. Befinden sich Wohnungen zu vermieten in diesem Gebäude oder ist es ein Familienhaus. Dazu kommt noch der Preis pro Quadratmeter für das Grundstück. Wie viel Grünfläche verbleibt bei der bebauten Liegenschaft. Ob Personen in dem Gebäude leben und es deswegen ein Anlageobjekt ist, ist ein weiterer Punkt. Priese pro Quadratmeter unterscheiden sich deutlich, ob es sich dabei um ein Bauland handelt oder um ein Ackerland.

Wie ist der m²-Preis bei einem Haus festzulegen?

Haus ist nicht gleich Haus, was uns die nächsten Überlegungen zeigen werden. Es gibt Häuser zum unmittelbaren Wohnen oder Anlegerobjekte. Auch hier ist die Lage entscheidend. Wenn eine gewisse Infrastruktur gegeben ist, so erhöht sich der m²-Preis für das Haus. Liegt der Immobilie ein größeres Grundstück bei und das in einer attraktiven Lage, so ist auch hier von einem höheren Grundpreis auszugehen. Die Grundsubstanz des Hauses spielt eine Rolle. Wenn es bereits älter ist, aber mit Instandhaltungen auf dem neuesten Stand gebracht, so kann dies durchaus Charme haben und deswegen eine gute Bewertung aufweisen.

Neubauten verfügen häufig über modernste Technologien und werden aus diesem Grund häufig gut bewertet. Dazu kommt der Fakt, dass es sich hierbei eher um Energiesparhäuser handelt. Beim Wert einer Immobilie ist von einer jährlichen Abnutzung des Hauses auszugehen, das Grundstück erlebt keine Wertminderung. Doch wie sieht es mit der Bewertung eines Grundstückes aus, wenn das nicht abgenutzt werden kann? Grundsätzlich bleibt der Wert eines Grundstückes erhalten, doch es gibt außergewöhnliche Ereignisse, die einen Einfluss auf den Grundstücks quadratmeterpreis haben können. Zum Beispiel bauliche Maßnahmen können eine Zuschreibung oder eine Abschreibung auslösen. Das kann durch den Bau einer zusätzlichen Straße oder Autobahn passieren.

Wohnungen mit Quadratmeter Preis bewerten

Auch bei Wohnungen lässt sich der Preis für die Immobilie mit der Lage bestimmen. Stadtwohnungen sind stark von der Infrastruktur und der Gegend abhängig, in der sie sich befinden. Handelt es sich um eine Villengegend oder um ein Künstlerviertel. Die Bauweise der Wohnung und der allgemeine Zustand wirken sich ebenso auf den Wert der Immobilie aus. Altbauwohnungen, die auf dem neuesten Stand gebracht wurden, sind mit einem niedrigen Wert anzusetzen als Neubauobjekte. Der m2-Preis für Neubauwohnungen wird durch die Bauart wesentlich beeinflusst. Dachterrassenwohnungen, die sich über mehrere Stockwerke erstrecken sind günstiger in der Bewertung als eben ausgeführte Objekte. Grundsätzlich gilt für die Bewertung von Immobilien die Höhe des Stockwerkes. Je höher die Wohnung gelegen ist, desto besser erfolgt die Bewertung.

Wohnungen mit Gartenanteil und noch dazu eben in der Ausführung erleben einen wahren Anstieg der Bewertung, da ein eigenes Stück Grünanlage sehr wertvoll ist. Die Ansprüche sind verschieden. Wer sich mit einer kleinen Terrasse oder einem Balkon begnügt, erfreut sich über günstige Wohnungen, die gut eingebettet in der Mitte des Wohnhauses liegen. Einerseits könnte der Lärm von unmittelbaren Nachbarn eine Rolle bei der Benützung der Wohnung spielen, andererseits werden bei diesen mittig angelegten Wohnungen Heizkosten gespart.

Leave a Reply

Your email address will not be published.