Auftragsköpfe werden generell bei automatisierten Vorgängen eingesetzt. Dabei besteht der Auftragskopf in aller Regel aus einem Grundkörper, einem Magnetventil sowie einem Modul.

Der Auftragskopf für die einzelnen Anwendungen

Es gibt verschiedene Typen an Auftragsköpfen. Wenn bei großen Stückzahlen die Kosten vermindert werden sollen, die Genauigkeit bei einem manuellen Auftrag durch die Nutzung der Handpistole generell nicht hinreicht, die Platzverhältnisse bei dem manuellen Auftrag nicht zulässig sind oder der Auftrag des Klebstoffes kontrolliert werden muss, kommen die Auftragsköpfe der einzelnen Bauarten zum Einsatz. Diese sind somit ein Bestandteil in einer Verpackungsmaschine und können in die übergeordnete speicherprogrammierbare Steuerung eingebunden oder über eine einzelne Streckensteuerung gesteuert. Meist sind die einzelnen Auftragsköpfe fest verbaut und das Werkstück wird unter diesen hindurchgeführt.

Der Auftragskopf für den Raupenauftrag

Gemäß ihrer Anordnung werden linienförmig Punkte oder Raupen auf das Werkstück aufgetragen. Je nach Aufgabe kommen dabei ein oder mehrere Auftragsköpfe zur Anwendung. Bei mehreren Köpfen können diese zu einem Block mit verschiedenen Modulen zusammengeschlossen oder separat angeordnet sein. Dabei kann der Schmelzklebstoff dann auch waagrecht oder in speziellen Fällen kopfstehend aufgetragen werden.

Der Auftragskopf für den Sprühauftrag

Wenn die einzelnen Werkstücke über große Flächen zusammen verklebt werden, dann kommen Sprayauftragsköpfe zur Anwendung. Selbst dann, wenn ein geringer Verbrauch an Klebstoff gefordert ist, so haben die Sprayauftragsköpfe sehr viele Vorteile. Hierbei wird ein dünner Strang des Klebstoffes durch einen Luftwirbel von der Seite her weggelenkt, mitgenommen und im Kreis auf das Werkstück aufgegeben. Durch eine relative Bewegung zwischen dem Werkstück und dem Auftragskopf kann ein flächiges Auftragsbild geschaffen werden. Hierbei wird nicht die ganze Fläche mit dem Klebstoff befeuchtet, sondern es werden lediglich Linien erzeugt und im Kreuzungspunkt der Kreise die einzelnen Punkte. Verwendet wird jene Art von Auftrag in erster Linie bei der Verklebung von Papier, Schaumstoffen und bei Pappe. Die Möglichkeiten des Einsatzes werden durch den Typ des Klebstoffes begrenzt. Abhängig von der Offenzeit, der Flexibilität sowie der Viskosität können lediglich bestimmte Klebstoffe dazu genutzt werden.

Der Auftragskopf für Flächenaufträge

Flächenauftragsköpfe sind eine spezielle Form der Raupenauftragsköpfe. Anstelle einer Düse ist ein Verteiler für den Klebstoff angeflanscht, welche den Klebstoff auf einer bestimmten Breite über die ganze Fläche und mit einer besonders dünnen Schichtdicke aufträgt. Während Sprayauftragsköpfe oder Raupen stets einen bestimmten Abstand zu dem Werkstück haben, hat der Flächenauftragskopf stets einen direkten Kontakt mit dem Substrat. Weil das Fundament am Auftragskopf anschleift, ist die Lippe des Kopfes nicht aus Aluminium oder aus Messing, sondern aus Stahl und teils gehärtet. Die Flächenauftragsköpfe der Mare BÜHNEN bieten eine sehr gute Abrissqualität, einen sehr genauen Auftrag und sind für den kontinuierlichen oder den intermittierenden Auftrag sehr gut geeignet.

Der Aufbau eines Auftragskopfes

Der Grundkörper kann eine sehr gute Anschlussmöglichkeit für den beheizbaren Schlauch bieten und besitzt zudem eine sehr gute Möglichkeit zur Befestigung an dem Gestell. In dem Grundkörper befindet sich die Beheizungsmöglichkeit mit der Patrone sowie dem Temperaturfühler. Diagonal durch den Grundkörper verlaufen die Bohrungen für die Führung von Druckluft und dem Klebstoff. Viele Typen beinhalten zusätzlich einen Filter mit einer geringen Maschenweite.

Leave a Reply

Your email address will not be published.